Singen fördert die Intelligenz der Kinder

Einladung zu unserem neuen Projekt

 Projekt01

Unter der bewährten Leitung von Bianca Maria Uhl startete der Kinderchor der Concordia Reichenbach am Montag nach den Sommerferien 2015 wieder mit einem neuen Programm. Die überaus erfolgreiche Kooperation und Zusammenarbeit mit der GTS wird fortgeführt.

Ganz neu ist diesmal, dass es auch für die etwas Älteren ein neues Angebot gibt, die Concordia-Teens. Für die Kinder ab der 5. Klasse hat sich Bianca Maria Uhl etwas Besonderes einfallen lassen. Mit Musik, die Teens mögen, groovig, fetzig, flott und immer aktuell wird bei mehrstimmigen Gesang auch Stimmbildung gefördert, dabei gibt es Tanzelemente, die für viel Spaß sorgen. Selbstverständlich sind dann die Teens auch beim Abschluss des neuen Musical-Projektes Ende des nächsten Schuljahres mit dabei. Die Aufteilung in drei Altersgruppen ermöglicht es, auf die Entwicklungsstufen der Kinder gezielt einzugehen und in den Gruppen zu fördern.

Die Probenzeiten seit Montag, 14.09.2015 finden wie folgt statt:

15.00 Uhr – 15.45 Uhr Singende Rasselbande ab 1. Grundschulklasse

15.45 Uhr – 16.30 Uhr Theatermäuse ab 3. Grundschulklasse

16.30 Uhr – 17.30 Uhr Concordia-Teens ab 5. Klasse

Anfang November startet Frau Bianca Maria Uhl wieder mit einem Musicalprojekt, das dann von allen drei Gruppen zum Ende des Schuljahres Ende Juni in der Brühlhalle aufgeführt wird. Gespannt darf man sein, was bei der Zusammenführung im gemeinsamen Musical-Projekt gezeigt wird.

Bianca Maria Uhl und das gesamte Organisationsteam freuen sich über jedes neue Gesicht und versprechen, dass die Proben und die Aufführung viel Spaß machen werden. Bei den Probenterminen unkompliziert hereinschauen, mitmachen und bleiben, das wünscht sich das gesamte Team!

Gerne beantworten Frau Bianca Maria Uhl (Tel. 07153/41655) oder Anneliese Hahn (Tel. 07153/59950) Fragen.

 

Große Bühne für die Kleinen

Kindermusical Regenbogenland – Käfer auf Glücksuche

183 1

Ein buntes wuseliges Treiben empfing die Besucher am vergangenen Sonntag in der Brühlhalle in Reichenbach. Perfekt geschminkte Bienchen, Käfer, Mäuse und Schmetterlinge schwirrten aufgeregt durch die Gänge und warteten auf ihren großen Auftritt.

Die Vorsitzende des Gesangvereins Concordia Reichenbach, Frau Gabi Rohrbeck, freute sich, unter den zahlreichen Besuchern Herrn Bürgermeister Richter sowie den Vize-Präsidenten des Chorverbands Karl Pfaff, Herrn Erwin Hees begrüßen zu dürfen. Wie schon im letzten Jahr entstand diese Aufführung als Abschluss einer Kooperation mit der Ganztagesschule, wobei den Kindern nicht nur musikalisch, sondern auch theaterpädagogisch, aber trotzdem mit viel Spaß und Freude, einiges abverlangt wurde.

Und als sich der Vorhang öffnete, beeindruckte als erstes ein gigantisches farbenfrohes Bühnenbild die zahlreichen kleinen und großen Besucherinnen und Besucher. Die Kinder fühlten sich in der Kulisse der Blumenwiese sichtlich wohl. Erzählt wurde von vier Käfern, die für die Schule eine sehr schwierige Hausaufgabe zu erledigen hatten. Für ihre Lehrerin Frau Pünktchen sollen sie herausfinden, was Glück ist und wo man es finden kann. Wie soll man das wohl rauskriegen? Steht so etwas in den schlauen Büchern? Sie hören, dass das Glück im sagenhaften Regenbogenland zu finden sei. Mit dem Lied ‚Such das Glück im Regenbogenland‘ im Ohr gehen die Käfer auf die Suche nach diesem Land. Auf der Reise treffen sie die Maus Moritz bei der schwäbischen Kehrwoche und seinen Freund Max, der mit viel Fantasie aus Feldmäusen ‚Flieger‘-Mäuse‘ macht. Mit ihrem Fantasie-Charleston stellten sie auch ihr musikalisches Können unter Beweis. Weiter führte sie die Reise zu den selbstbewussten fleißigen Bienen, die, beaufsichtig von der Bienenkönigin, Nektar einsammelten. Ein munterer Bienentanz und ein fröhlich gesungenes Bienenlied machte die viele Arbeit zum Kinderspiel. Dann entdeckten die Käfer tanzende Schmetterlinge: das Auf und Ab ihrer Flügel, dieser anmutige Tanz, beeindruckte. Nach einem Gewitterregen sahen die Käfer kleine tanzende Männchen in den Pfützen, es gibt sie also doch, die Fantasie. Das ‚Regenmännchenlied‘ fegte die Regenwolken weg und dann ging die Sonne auf. Ein großer bunter Regenbogen ließ die Bühne erstrahlen. Da treffen die Glücksucher zwei Schulkinder, die an ihrem Schreibtisch als Hausaufgabe herausfinden sollten, was Freundschaft ist. Der fetzig gesungene ‚Freundesrap‘ gab die Antwort. Die Reise führte die Käfer an einen Baum, unter dem sich eine ‚alte‘ weise Katze gemütlich sonnte und zufrieden war. Und die Katze wusste Rat. Sie fragte die Käfer, was sie heute schon alles Schönes erlebt und gesehen haben. Da kam den Glücksuchern die Erkenntnis, Glück ist eine Reise, Glück ist, wenn man glücklich ist!

Öffne den Blick, öffne dein Herz, dann wirst du’s sehn‘! Im Refrain des Regenbogenliedes besangen die Kinder eine einfache Lösung ihrer Aufgabe.

Viel Applaus erhielten unsere jungen Talente, die ihre Rollen mit Freude und Begeisterung dargestellt, gesungen, erzählt und getanzt haben. Die Aufmerksamkeit und Konzentration verdient große Anerkennung. Der besondere Dank von Gabi Rohrbeck ging an unsere Chorleiterin und Theaterpädagogin Frau Bianca Maria Uhl, die mit großem pädagogischem Können und musikalischem Talent in nur sechs Monaten Probenarbeit die Kinder zu diesen hohen Leistungen führte. Der Spaß dabei war den Kindern anzusehen.

Ein weiterer Dank galt der Leiterin der Ganztagesschule, Frau Elke Stockburger. Leider wurde die finanzielle Förderung des Deutschen Chorverbandes im Projekt ‚Singen-Bündnisse‘ vom Bundesbildungsministerium gestrichen. Der Verein Concordia ist aber fest entschlossen, die überaus erfolgreiche Kooperation und Zusammenarbeit mit der Ganztagesschule für weitere Projekte aus eigener Kraft fortzusetzen. Dank des eingespielten und hervorragend zusammen arbeitenden Teams wird bereits weiter geplant.

Es geht weiter! Alle Kinder im Alter von 6 bis 10 Jahren sind recht herzlich zur Chorprobe der Singenden Rasselbande eingeladen: Jeden Montag um 15.00 Uhr im Paul Schneider Haus. Mach mit, dann bist Du bei unserem nächsten Projekt im nächsten Jahr auch dabei!

Für die nächste Altersgruppe ab der 5. Klasse wird demnächst ein ‚Concordia-Teens Chor‘ ins Leben gerufen – groovig, fetzig, flott, immer aktuell – alles was Teens an Musik mögen! Auch dabei gibt es Stimmbildung, mehrstimmiger Gesang und Tanzelemente. Wer Interesse hat, kann sich heute schon bei Frau Bianca Maria Uhl oder Gabi Rohrbeck melden.

 

Der mutige Zirkuselefant "Elefant komm trau dich!"

image copy20-k 

Die Brühlhalle war voll besetzt und das Kommen hatte sich gelohnt. ‚Elefant komm trau dich‘ war das Thema des Kindermusicals ‚Der mutige Zirkuselefant‘ unserer Singenden Rasselbande. Die Theaterpädagogin Bianca Maria Uhl hat das Stück selbst geschrieben, die Musik lieferte Susanne Courtin.

Und was die Rasselbande seit Januar dieses Jahres unter Leitung von Frau Bianca Maria Uhl eingeübt und gelernt hat, ließ die Besucher staunen.

Erzählt wurde von einem kleinen Dorf, in dem die beiden Zwillinge Kiki und Kathi beschaulich lebten. Manchmal wurde es ihnen langweilig, keiner hatte Zeit mit ihnen zu spielen. Aber einmal im Jahr war richtig was los, da kam der Zirkus Frankello und alle freuten sich auf die Seiltänzerinnen, die Clowns und besonders auf den großen schönen Elefanten. Mit dem Klatschrhythmus auf dem Boden hörten die Besucher das Hämmern beim Aufbau des Zirkuszeltes. Die Lieder ‚In meinem kleinen Dorf‘ und ‚Der Zirkus kommt‘ unterstrichen die gespielten Szenen. Mit ‚Hereinspaziert, hereinspaziert hier gibt’s was zu erleben‘, wurde das Publikum von 20 hellen klaren Kinderstimmen in das Zirkuszelt eingeladen. Aber warum ist der geliebte Elefant angebunden? Ein so großes und starkes Tier kann sich von einem einfachen Seil doch selbst befreien. Diese Frage beschäftigte Kiki und Kathi. In einem Traum erhielten sie die Antwort: Als der Elefant noch klein war, machte man ihn an einem Pflock fest damit er nicht weg läuft, aber er wollte nicht angebunden sein. Er hat probiert sich zu befreien, aber als kleiner Elefant hat er es nicht geschafft, dann hat er es nicht mehr versucht. Wie ist das, wenn die Füße zusammengebunden sind? Die Kinder zeigten es und bewegten als kleine angebundene Elefanten ihre Körper rhythmisch zur Musik. In den beiden Liedern ‚Elefant, du bist so schön‘ und ‚Elefant, komm trau dich‘ brachten die Kinder die Gefühle zu dem geliebten Zirkuselefanten in beeindruckender Weise zum Ausdruck. Als der Zirkus wieder abreiste, war der Elefant befreit! Was haben die Zwillinge dem Elefanten ins Ohr geflüstert?

 

‚Jedes Kind kann etwas gut, probier es aus und habe Mut‘! Der Refrain des Abschlussliedes passte auf jedes unserer Kinder. Der Mut, alleine vor den Mikrofonen zu singen, zu sprechen und zu spielen wurde mit viel Applaus belohnt.

Die Vorsitzende der Concordia, Gabi Rohrbeck, brachte die Bewunderung darüber zum Ausdruck, was in dieser Zeit die Kinder im Alter ab 6 Jahren alles gelernt haben. Der besondere Dank ging an Frau Uhl, die mit großem pädagogischem Können und musikalischem Talent die Kinder zu diesen hohen Leistungen führte. Der Spaß dabei war den Kindern anzusehen. Und wenn dann ein Kind nach der Aufführung sagt: ‚das war der schönste Tag in meinem Leben‘ ist das der schönste Dank und das größte Lob für das gesamte Team.

Ein weiterer Dank galt den Kooperationspartnern, der Ganztagesschule mit Frau Elke Stockburger sowie der Musikschule mit Herrn Ralf Müller.

Go to top